Was ist Ihre Herausforderung?

Sprechen Sie direkt mit einem Experten unter +49 (0)30 91684401

Ich will News!

Kontakt
Menschen laufen in Moskau über den Roten Platz, wo viele Russen mit Yandex statt Google im Internet suchen
SEO

SEO mit Yandex: Diese Ranking-Faktoren musst du kennen!

Home Blog
Corinna Vorreiter 01/02/21

Rund 40% aller Suchanfragen werden aktuell in Russland nicht über Google, sondern über Yandex durchgeführt. Dazu kommen dann noch mal die russischsprachigen Suchanfragen der angrenzenden Länder, wo Yandex ebenso eine wichtige Rolle spielt. Das alles zeigt, dass man Yandex unbedingt auf dem Schirm haben sollte. Die gute Nachricht: Viele SEO-Maßnahmen, die man „für Google“ durchführt, helfen auch dabei, bei Yandex ganz oben zu ranken. Dennoch gibt es einige Ranking-Faktoren und Fallstricke, die man besonders für den russischen Markt beachten sollte.


1. Yandex Webmaster einrichten

Als Äquivalent zur Google Search Console gibt es das Yandex Webmaster Tool. Sofern du dieses noch nicht eingerichtet hast, solltest du das so schnell wie möglich nachholen. Genauso wie die Search Console gibt dir dieses Tool Einblicke in potentielle Fehler, rankende Seiten, Keywords und vieles mehr.

Yandex Webmaster Startseite
Yandex Webmaster Startseite

Die Yandex-Einrichtung und -Verifizierung funktioniert so ähnlich wie bei den gängigen Google-Tools. Hier musst du nur darauf achten, dass du die korrekte und vollständige Version der URL eingibst, also inklusive „www“ und „https://“. Andernfalls wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass diese URL nur ein „Secondary Mirror“ – also ein Spiegel der Website – ist und dazu keine Statistiken gesammelt werden können:

Yandex Webmaster Banner “Secondary Mirror”
Error-Message „Secondary Mirror“ im Yandex Webmaster Tool

Auch sollte die Region/der Schwerpunkt auf eine kaufstarke Region gesetzt werden, um hier die bestmöglichen Rankings zu erzielen.

2. Yandex’ SEO-Faktoren – deckungsgleich mit Google

Wie wir oben schon erwähnt haben, gelten viele „klassische“ Ranking-Faktoren auch für Yandex. Hier einige Beispiele:

  • Qualitativ hochwertiger Inhalt ist gefragt. Yandex straft also ebenfalls Webseiten mit schlechtem Content ab und rankt guten Content vorn.
  • Page Title und Meta-Description sollten die relevanten Keywords beinhalten. Sie haben dabei ungefähr die gleiche Länge wie bei Google, wobei Titel etwas länger (bis zu 60 Zeichen) ausfallen dürfen.
  • Backlinks sind ein wichtiges Signal, ebenso Verlinkungen aus anderen Yandex-Diensten. Backlinks können dabei einen positiven wie auch negativen Einfluss auf das Ranking haben.
  • Keywords gehören in die Überschriftenstruktur.
  • Die Seite sollte nutzerfreundlich sein.
  • Nofollow/dofollow existiert auch bei Yandex.

3. SEO-Signale – spezifisch für Yandex

Content: 

  • Um korrekt gelesen, indexiert und gerankt zu werden, muss der Content auf Russisch und in grammatikalisch korrekter Sprache geschrieben sein.
  • Der Inhalt deiner Seite sollte auf ein Keyword fokussiert sein.
  • Ob du dich für Groß- oder Kleinschreibung, Singular oder Plural bzw. Getrennt- oder Zusammenschreibung entscheidest, führt bei Yandex zu unterschiedlichen Ergebnissen. Hab das also besser im Hinterkopf!

URLs:

  • Nutzer:innen in Russland bevorzugen oft kyrillische URLs. Yandex kann mit beidem umgehen. Hier kannst du auch die sogenannte Transliteration nutzen, wobei die kyrillischen Zeichen in lateinische umgewandelt werden. Sowohl Google als auch Yandex verstehen dies. Wichtig dabei ist allerdings, die Zeichenkodierung im Header zu hinterlegen. UTF-8 ist dabei sehr gängig.

Meta-Keywords:

  • Google ignoriert Meta-Keywords seit einigen Jahren komplett, bei der Yandex-Optimierung sollten jedoch immer drei bis fünf Keywords pro Seite eingefügt werden.

Canonical:

  • Canonical Tags funktionieren anders als bei Google leider nicht über verschiedene Domains hinweg. Cross-Domain Canonicals sollten also vermieden werden.

Indexierung:

  • Die Yandex-Indexierung läuft um einiges langsamer. Der Bot besucht statische Seiten nur einige Male pro Monat, dementsprechend kann es etwas dauern, bis neue Inhalte in den Suchergebnissen auftauchen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, sollten neue URLs beim Yandex Webmaster eingereicht und in Sitemaps hinzugefügt werden.

Alter der Domain:

  • Für Yandex spielt das Alter der Domain eine große Rolle. Dies führt dazu, dass junge Domains einen Nachteil haben und es eine Weile dauert, bis diese indexiert werden und gut ranken. Deswegen empfehlen wir vor allem für junge Domains komplementär Yandex Ads zu schalten.

Turbo pages

  • Das Yandex-Pendant zu Googles AMP nennt sich „Turbo pages“. Das Prinzip ist das gleiche: Ein abgespecktes Layout und Content, gespeichert auf den Yandex-Servern und ausgegeben vom Yandex-eigenen CDN, ergeben blitzschnelle Seiten für mobile Nutzer:innen. Yandex Webmaster wartet hier mit Anleitungen, einem eigenen Bericht und anderen Hilfen auf.

Fazit

Viele Ranking-Faktoren sind für die meisten Suchmaschinen gleich. So kann beispielsweise qualitativ hochwertiger Content immer punkten und auch Backlinks sind stets ein wichtiges Signal. Dennoch gibt es einige Abweichungen für die Yandex-Suchmaschinenoptimierung, auf die man achten sollte:

  • Yandex Webmaster zur Kontrolle und für Reportings nutzen
  • Inhalte auf Russisch verfassen
  • URLs ggf. mit Transliteration und Kodierung ausstatten
  • Meta-Keywords verwenden
  • Weder selbstreferenzierende noch Cross-Domain Canonicals nutzen
  • Ggf. Geduld bei der Indexierung mitbringen oder aber die URL beim Yandex Webmaster einreichen

Corinna Vorreiter
Corinna Vorreiter Digital Marketing Managerin

Hast Du Fragen zum Blogeintrag oder bist auf der Suche nach einer professionellen Unterstützung in diesem oder einem anderen Bereich?
Dann schreib uns gerne eine E-Mail über unser Kontaktformular.

Kontakt

Weitere Blogeinträge

Orange außen blau innen gelb
Conversionunterschiede zwischen Facebook und Google Analytics
Steigende Ballons als Zeichen für Wachstum
Die 3-‘S’ Strategie für erfolgreiches Wachstum – Teil 1: SMART