Was ist Ihre Herausforderung?

Kontakt
Mann bildet sich online weiter
WBS TRAINING

In 72 Stunden: Corona-ad-hoc-Performance mit Google Ads

Home Alle Projekte

Die WBS TRAINING ist ein führender Anbieter von geförderter beruflicher Weiterbildung und Umschulung für Arbeitsuchende. Seit über 40 Jahren stärken wir Menschen durch Bildung. Immer kompetent, immer mit Herz. Ausgewählte Experten und Trainer sorgen stets für höchstes Niveau und eine spannende Themenvielfalt, zum Beispiel in den Bereichen IT, SAP, Arbeiten 4.0, CAD, Personal, Medien, Kaufmännisches, Sprachen, Gesundheit und vielen mehr. Jährlich absolvieren über 30.000 Menschen erfolgreich eine Weiterbildung oder Umschulung bei WBS TRAINING.


Ob von zu Hause aus oder von einem der über 200 Standorte – WBS TRAINING bietet zertifizierte Weiterbildungen und Umschulungen von überall. Das ohnehin starke digitale Bildungsangebot der WBS TRAINING musste in der Corona-Krise nun in ein 100%-iges „Von zu Hause aus“-Lernangebot transferiert werden. Ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskommunikation auch in Krisenzeiten: sich weiterhin als zuverlässiger Bildungspartner positionieren und dabei wie gewohnt über die Kanäle Google, Facebook und YouTube mit potenziellen Lernenden kommunizieren. Allerdings hatte sich bereits zu Beginn der Corona-Krise die Art und Weise, wie sich potenzielle Kursteilnehmer über das Angebot der WBS TRAINING informieren, schlagartig verändert.

Ad-hoc-Performance-Marketing

KATALOG AN MAssNAHMEN

Um den Marktveränderungen der Corona-Krise gerecht zu werden, wurde eine Reihe entscheidender Massnahmen in kürzester Zeit umgesetzt. Nur so konnte jederzeit eine klare und authentische Kommunikation weiterhin gewährleistet werden. Für eine stabile Performance der Performance-Marketing-Kanäle war WEVENTURE verantwortlich. Gemeinsam mit der WBS TRAINING haben wir für das gemeinsam ausgerufene Ziel einen ganzen Massnahmenkatalog umgesetzt:

  • Anpassung des Media- und Budgetplans in 72 Stunden
  • Konzeption und Briefing für neue Werbemittel
  • Briefing für angepasste YouTube Ads
  • Erstellung von angepassten Textanzeigen für Google Ads
  • Einpflegen von speziellen Negative Keywords
  • Starten einer Push-Kampagne mit YouTube Ads
  • Überprüfung und Anpassung von Webseiten-Inhalten (WBS)

INFORMATIONEN AUF DER WEBSEITE

Als zentraler Ort für Informationen rund um das Service-Angebot der WBS TRAINING war es notwendig, auf der Firmen-Webseite schnell und krisensicher eine positive Grundhaltung zur Aufrechterhaltung des Lernangebotes zu ermöglichen. Es wurde ein eigener Hashtag in der Kommunikation etabliert: #trotzdemweiterbilden. Dieser wurde sowohl am Webseiten-Logo prominent platziert als auch auf einer eigenen Webseite mit interaktivem Social Content. Weiterhin wurde eine zentrale Q&A-Sektion rund um Fragen zum Lernangebot in der Corona-Krise geschaffen, welche mögliche Rückfragen umfassend beantwortet. Auch Google selbst hat hier klare Empfehlungen ausgesprochen, welche wir bereits in unserem WEVENTURE Covid19-Guide und dem zugehörigen Blogpost zusammengefasst haben. Die WBS TRAINING hat in dieser Phase beispielgebend reagiert.

GOOGLE ADS (ANZEIGEN-MANAGEMENT)

Einer der wichtigsten Kommunikationskanäle für die WBS TRAINING ist Google Ads. Um die Anzeigenqualität passend zu Webseiten-Inhalten (s.o) auch weiterhin zu gewährleisten und Qualitätsfaktor sowie CTR (Klickraten) zu stabilisieren, wurden Anzeigentexte mit Phrasen zu „E-Learning“, „zu Hause lernen“ und „online und sicher“ ergänzt. Erste belastbare Tests konnten eine höhere CTR und niedrigere Klickkosten nachweisbar machen. Ein gemeinsamer Wunsch, Anzeigen auch um Phrasen mit „Gemeinsam gegen Corona“ zu erweitern, konnte hingegen keinen positiven Test nach sich ziehen. Hinweis: Google blockiert derzeit alle Anzeigen mit Inhalten zu Corona oder COVID19 und das nicht nur auf Keyword-Ebene, sondern auch auf Anzeigentitel- und Anzeigentext-Ebene. Eine Fehlermeldung in Google Ads wird hierzu oft nicht angezeigt (Bug). Anzeigen bleiben einfach ohne Impressionen, was für Werbetreibende verheerende Ergebnisse nach sich ziehen kann. Es gibt zwar ein offizielles Statement von Google zu diesem Thema, jedoch ist es nicht eindeutig in Bezug auf alle Anzeigen-Bestandteile formuliert. Wir haben es getestet: Es funktioniert nicht. Also Finger weg von „Corona“ in Anzeigentext, Titel bzw. in Ihrer Keyword-Strategie, ausser in möglichen Negativlisten.

KOMMUNIKATION MIT YOUTUBE ADS

YouTube Ads eignen sich besonders während der Corona-Krise als Medium für Push-Kommunikation. Die Plattform, die sonst bis zu 1,9 Milliarden Nutzer im Monat zählt, musste während der Krise aufgrund von zu häufiger Nutzung sogar seine Streaming-Qualität drosseln. Auch die WBS TRAINING machte sich diese erhöhte Aufmerksamkeit in der Corona-Krise zunutze: Vermeintlich weniger frequentierte Kursformate werden nun mittels YouTube Ads in passenden Umfeldern zusätzlich beworben. Weiterhin wurde ein Fokus im Remarketing mit In-Stream bzw. Bumper Ads gelegt. Wichtig: Bestehende Videos wurden neu geschnitten, mit Inhalten versehen und mehr Wert auf „online lernen“ gelegt. Video-Frames mit zu viel Nähe oder Händeschütteln wurden entfernt, um weiterhin ein angenehmes Markenbild aufrechtzuerhalten. Zwei eigene Videos zu „online lernen“ wurden zusätzlich erstellt.

KAMPAGNEN-BUDGETS

Kampagnenaussteuerung und Budgetierung ist in Zeiten von Corona besonders wichtig. Durch das 100%-ige Online-Angebot der WBS TRAINING war es möglich, Budgets in fast allen Kampagnenbereichen zu erhöhen, um sich zusätzliche Marktpotenziale zu sichern. Aufgrund stagnierender Conversion-Raten ist jedoch schnell eine Sättigung profitabler Kundenakquise-Kosten sichtbar, obwohl ein Impression Share für viele Kampagnen noch nicht ausgereizt ist. Hier ist die Leistungsfähigkeit der Google-Algorithmen (insbesondere Smarte Kampagnen) begrenzt, schnell auf die Marktveränderung in Google Ads Accounts zu reagieren. Es lohnt sich also, auf Tagesbasis Kampagnen und Budgets von Experten streng überwachen zu lassen.


Fazit: Eine an die Situation angepasste Krisenkommunikation zahlt sich aus. Kommunikation, Anzeigen, Videos und die Webseite müssen umso mehr im Gleichklang agieren. So lassen sich durch schnelle Reaktion sogar Marktpotenziale ausloten, wenn das Geschäftsmodell zum Nutzerverhalten in der Corona-Krise passt.

860 % Video-Impressionen
6 x Kampagnen-Interaktion
719 % Webseiten-Traffic

Unsere Performance auf einen Blick

Das wollen Sie auch?
Starten Sie mit uns!