Was ist Ihre Herausforderung?

Sprechen Sie direkt mit einem Experten unter +49 (0)30 611016610

    Ich will News!

      Kontakt
      SEO importance during crisis
      SEO

      In der Corona-Krise bei Marketing in SEO investieren

      Home Blog
      Nora Plato 20/04/20

      Marketingbudgets werden gekürzt, die Conversion rates sinken. Fast nichts in Ihrem Marketing-Mix ist im Moment nachhaltig oder eine langfristige Investition wert. Wir schlagen vor, in eine Anlageklasse zu investieren: Suchmaschinen-Optimierung.


      Die Corona-Krise hat viele Unternehmen in den letzten Wochen dazu veranlasst, ihre Marketingbudgets drastisch zu kürzen. Vor allem die Ausgaben für Plakate, Messebau oder Veranstaltungen wurden um bis zu 100% gekürzt. CEOs und CMOs schauen besorgt auf ihre Kommunikationsmaßnahmen und auf nachhaltige Investitionen in Markenaufbau und Sichtbarkeit. Kurzfristige Marketing-Investitionen und deren Maßnahmen scheinen aus der Zeit gefallen zu sein wie nie zuvor.

      chart of conversion rate
      Ø conversion-rate (Google Ads – WEVENTURE client portfolio) 01/2020 (line) vs. 03/2020 (dotted line)

      Langfristige Ziele gegenüber dem Corona-Quartal

      Das zweite und dritte Quartal 2020 sind bei vielen Marketingverantwortlichen bereits heute als Corona-Quartal bekannt. Marketingverantwortliche gehen davon aus, dass am Ende des dritten und vierten Quartals die üblichen Marketingkanäle wieder zum normalen Marketing-Mix zurückkehren werden. Das beobachten wir auch im Gespräch mit unseren Projektpartnern. Aktuelle Investitionen verlagern sich bereits zum Jahresende oder stark dorthin, wo die Aufmerksamkeit der Verbraucher liegt: online. Die Nutzung sozialer Medien hat stark zugenommen, während Klickpreise und CPMs deutlich gesunken sind, da viele Unternehmen nicht mehr um die Aufmerksamkeit der Kunden buhlen (siehe Grafik unten). Und die Algorithmen haben Recht: Die Aufmerksamkeit der Verbraucher ist auf andere Dinge gerichtet. Das zeigt auch eine Conversion-Rate-Analyse von rund 50 WEVENTURE Google Ads-Konten (siehe Grafik oben). Die Verbraucher klicken auf Anzeigen, die zu viel niedrigeren CPCs und CPMs gekauft werden können, verlieren dann aber das Interesse in einem viel höheren Maße als vor der Corona-Krise. Gibt es überhaupt eine verallgemeinerbare Wahrscheinlichkeit für eine geringere Kaufkraft? Das Argument vieler CEOs: „Der Online-Umsatz sollte mit den gleichen Investitionen stabil bleiben, da man ja von zu Hause aus konsumieren kann.“ Wie bereits beschrieben, ist dies jedoch zu kurz gedacht. Das Problem dabei ist, dass die Investitionsmöglichkeiten in langfristige Marketingmaßnahmen fehlen, während die Ziele für die Marketingabteilungen die gleichen bleiben.

      chart about "will SEO be more or less important during this time"
      Source: conductor.com

      SEO ist ein langfristiger Wert und erhöht die Rentabilität im Marketing-Mix

      Eine Umfrage der Plattform Conductor hat ergeben, dass während der Corona-Krise bis zu 63% (siehe Grafik oben) der Marketing-Experten eine Konzentration ihrer SEO-Aktivitäten verstärken. Warum macht das Sinn, haben wir uns gefragt? Wie bereits erwähnt, sind viele Menschen auf der Suche nach nachhaltigen Maßnahmen, die gleichzeitig die langfristigen Ziele nicht außer Acht lassen. Hier kommt SEO ins Spiel, denn es ist bekanntlich nicht flüchtig: Ein gekaufter Klick bleibt ein gekaufter Klick, ob man nun die CPCs oder CPMs senkt oder nicht. Ihre Auswirkungen auf den ROAS bei niedrigen Conversion rates bleiben eine kurzfristig unrentable Werbeausgabe. Die Investition in ein sauberes technisches SEO-Setup und die Aufwertung von Inhalten zahlt sich jedoch auf lange Sicht aus. Die Nutzung ungenutzter Personalressourcen für die Erstellung von Inhalten sollte eine sehr sinnvolle Initiative sein. Wer heute in SEO investiert, wird nach der Krise und über viele Jahre hinweg die Früchte ernten. Nur billige Klicks mit niedrigen Conversion rates zu kaufen, wird nicht zu einem Verlust beim ROAS beitragen. Das kann man von einem gekauften Klick oder einer Impression in der Krise nicht mit Sicherheit sagen, aber es macht definitiv Sinn, jetzt in langfristige Werte zu investieren: SEO.

      chart facebook and instagram cpms
      Source: Twitter.com

      Gute Inhalte verkaufen sich und sparen Kosten

      Die Grundlage jeder Form von Marketing sind gute Inhalte. Gute Inhalte werden nicht nur für die Suchmaschinen geschrieben, sondern vor allem für Ihre Kunden oder Nutzer. Auf der Grundlage guter Inhalte können Sie auch nach der Krise noch Google Ads für reichweitenstarke bezahlte Kampagnen nutzen oder Social-Media-Kampagnen planen. Gute Inhalte tragen sogar erheblich zur Qualitätsbewertung von Google Ads bei. Das sind zwei auf einen Streich. Es war also noch nie so günstig wie heute, seinen Keller mit guten Inhalten zu füllen. Wie man mit SEO wirklich Kosten sparen kann, zeigt unser Kunde, die WBS Group. Ein speziell auf die Corona-Krise zugeschnittener FAQ-Bereich ist nicht nur wertvoll für die SEO-Strategie, sondern reduziert auch Beschwerden und Call-Center-Kapazitäten mit unnötigen Anfragen in den ersten Wochen der Krise. Wir haben dies in unserer aktuellen Case Study mit WBS erwähnt.

      The top 100 fastest growing and declining categories en e-commerce
      source: stackline.com

      Warum Warren Buffet in SEO investieren würde

      Betrachten Sie die Suchmaschinenoptimierung wie eine Anlageklasse, z. B. Aktien. Wenn sich eine Anlagestrategie in den vergangenen Wirtschaftskrisen als positiv erwiesen hat, dann waren es antizyklische Investitionen. Das Gegenstück im Online-Marketing-Mix ist SEO. Wer jetzt investiert, wird von seinen Besuchern profitieren, wenn Suchvolumen und Konversionsraten in Branchen zurückkehren, die hart umkämpft sind und derzeit zu den Verlierern der Krise gehören (siehe Grafik oben). Besonders betroffen von der aktuellen Krise ist die Reisebranche, z.B. Reise-Websites und Hotelbetriebe. Investitionen sind schwierig, die Mitarbeiter sind auf Kurzarbeit eingestellt und haben viele freie Kapazitäten. Warum beschäftigen Hotels z.B. ihr Küchenpersonal nicht mit der Erstellung relevanter Text-, Video- oder Bildinhalte, um ihr kulinarisches Angebot nach der Krise noch besser auf der eigenen Website oder den Social Media Kanälen zu vermarkten? Hotels klagen seit Jahrzehnten über die Abhängigkeit von booking.com und die mangelnde Sichtbarkeit im Vergleich zu OTA`s (Online Travel Agencies). Wäre es jetzt nicht an der Zeit, in einzigartige Inhalte zu investieren, um sich endlich von der Konkurrenz abzuheben? Unsere Empfehlung an andere reise- oder eventbezogene Geschäftsbereiche wie Kameras (-64% verloren), Koffer & Gepäck (-77% verloren), Bademode (-63% verloren) oder auch Brautmode (-63% verloren): Investieren Sie jetzt in clevere Content-Konzepte und Suchmaschinenoptimierung! Spätestens zum Ende dieser Weihnachtssaison, die nach den schwachen Corona-Quartalen so wichtig ist wie nie zuvor, werden Sie Ihren Return on Investment ernten.


      Fazit: Es ist an der Zeit, aus dem Schock aufzuwachen und Ihren Marketing-Mix zu überdenken, anstatt nur Kosten zu sparen. Nutzen Sie die eingesparten Messebudgets, die Reisekosten der Vertriebsmitarbeiter und andere unrentable Marketingkanäle. Was Sie jetzt tun können, ist Ihre Content-Strategie auf den Kopf zu stellen und in SEO zu investieren. Wir unterstützen Sie gerne mit einer SEO-Strategie in der Corona-Krise.

      Weitere Blogeinträge

      Menschen laufen in Moskau über den Roten Platz, wo viele Russen mit Yandex statt Google im Internet suchen
      SEO mit Yandex: Diese Ranking-Faktoren musst du kennen!
      Blaue Straße in den Bergen
      5 Gründe für einen Agenturwechsel